Terminankündigungen

19. und 20.09.2018 – Schulfotografin GFK, Klassen 1 und 5

Woche vom 17.9. bis zum 21.9.2018 -  Berufecasting der Klassenstufen 9 beim der Handwerkskammer

2.10.2018 - Digitalisierungstag (schulfreier Tag)

In Absprache mit dem Staatlichen Schulamt und dem Schulverwaltungsamt findet ein so genannter „Digitalisierungstag" statt.

08. bis 12.10.2018 - Methodentage im Rahmen des regulären Unterrichts

12.10.2018 - Grundschulaktionstag Handball für die zweiten Klassen statt

15. bis 19.10.2018 - Elternabende

19.10.2018 - Aufgrund einer Veranstaltung für alle Pädagogen am Freitag, den 19.10. endet der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler bereits um 11.05 Uhr.

25. Oktober, 17:00 Uhr - Vernissage im Bezirksrathaus

05.11.2018 – Pädagogischer Tag (schulfreier Tag)

Unsere Termine erhalten Sie unter folgenden Link:

http://www.koerschtalschule.de/links/termine.html

Schulanfang 2018

Für die Kinder der 1. Klassen hat am Samstag die Einschulung in die Grundschule stattgefunden. Nach einem Gottesdienst in der Martinskirche wurden sie mit Eltern und Verwandten in der Turn- und Versammlungshalle der Körschtal Gemeinschaftsschule empfangen. Die Schulleiterin Stefanie Lenuzza hieß die neuen Schülerinnen und  Schüler mit einem Einschulungs-ABC herzlich willkommen. Die 2. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Dieterich, Frau Leitenberger, Frau Koch und Musiklehrerin Frau Conrad hatten für die Einschulungsfeier das Stück "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" nach dem gleichnamigen Buch von M. Baltscheit eingeübt. Technisch unterstützt wurden sie von von der Bühnentechnik-AG unter Leitung von Herrn Dietrich. Mit dem Lied "Alle Kinder lernen lesen", endete die Vorführung. Die Erstklässler und ihre Familien belohnten die kleinen Schauspieler und Sänger mit donnerndem Applaus. Nach der Vorstellung gingen die Schulanfänger mit ihren neuen Klassenlehrerinnen zum ersten Mal in ihre Klassenzimmer. Während dieser ersten Unterrichtsstunde bewirtete der Förderverein die Gäste im Schulhof.

15.09.2018

Bilder Schulanfang

Herzlich Willkommen!

Liebe Eltern der Körschtalschule,

zu Beginn des neuen Schuljahres möchte ich Sie im Namen der Schulgemeinschaft der Körschtalschule sehr herzlich grüßen und Ihren Kinder und Ihnen einen guten, gelungenen Start wünschen!

Wir begrüßen wie jedes Jahr die Schulanfänger der Grundschulförderklasse und der 1. und 5. Klassen! Dieses Jahr starten vier 1. Klassen (je zwei im Halbtag und zwei im Ganztag) und wie jedes Jahr zwei 5. Klassen ins Schuljahr 2018/19. Der Andrang auf die Gemeinschaftsschule war in diesem Schuljahr so groß, dass wir sogar Kinder abweisen mussten.

Auch im Kollegium gab es wie jedes Jahr Veränderungen:

Verlassen hat uns Frau Fürtsch; Frau Daneschwar und Frau Braunstein sind im Mutterschutz und Frau Gottschalk verabschiedet sich für ein Jahr Elternzeit.

Neu im Kollegium begrüßen wir Frau von Herder (Klasse 1), Frau Heinen (Klasse 3), Herrn Plaass und Frau Tauscher. (Fachlehrer) Wieder zurück nach Elternzeit sind Frau Ferrari und Frau Hertkorn. Als Lehreranwärterinnen mit eigenständigem Unterricht  sind im Team Frau Bernack und Frau Geiger mit bilingualem Profil sowie Frau Lassak. Wir freuen uns sehr über unsere neuen Kolleginnen und Kollegen und sind freuen uns sehr darüber, dass wir sie haben!

Was das Schulleitungsteam anbetrifft, so freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass das Konrektorat ab sofort von Frau Thiede-Markic und die Schulleiterstelle ganz regulär von mir besetzt ist. Das Schulleitungsteam bleibt ferner genau so bestehen wie im letzten Schuljahr (Herr Dietrich, Frau Englert, Frau Gabriel, Frau Koch, Frau Lang, Frau Leitenberger).

Wir wünschen Ihnen, Ihren Kindern und Familien einen guten Start ins neue Schuljahr!

Es grüßt Sie herzlich im Namen des Schulleitungsteams

Stefanie Lenuzza

(Schulleitung)

Video - Körschikickers (eva prod.)

Hier ist der neue Rap vom Marvin Baker und unseren Körschtalschülern!

 

Seit diesem Schuljahr ist unsere Schule eine Schule mit Kunstprofil. Aus diesem Grund hatten in den vergangenen Wochen die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen mit ihren Lehrkräften über das Leben und die Werke verschiedener Künstler gesprochen und selbst wunderschöne Bilder gemalt, Plastiken modelliert, Häuser hergestellt, Masken gebastelt und diverse Kunstwerke gestaltet. Die so entstandenen Kunstwerke präsentierten die Schülerinnen und Schüler nun allen Kunstbegeisterten bei der Vernissage „Kaffee + Kunst“ am 12. Juli 2018. Die Vernissage fand im Rahmen des Elterncafés, ausgerichtet von unserem Träger, der Evangelischen Gesellschaft und unserem Förderverein, statt.

Hinweisen möchten wir auch auf eine Ausstellung der Körschtalschule im Bezirksrathaus. Hier wird eine Vernissage im Rahmen der Stadtbezirkskonferenz am 25.10.2018 um 17 Uhr stattfinden. Ebenso ist im neuen Schuljahr ist noch eine Ausstellung in der Stadtteilbücherei geplant. 


Vorstand des Fördervereins wiedergewählt

Der Förderverein der Körschtalschule e.V. hat in der Sitzung am 13.06.2018 den alten Vorstand wiedergewählt. Außerdem haben die Mitglieder wieder viele Förderanträge diskutiert und beschlossen. Die Leitung der Körschtalschule danke dem Vorstand für die großartige Arbeit im vergangen Schuljahr.

In den vergangen zwei Jahren wurden die Fördermittel für folgende Veranstaltungen und Anschaffungen ausgegeben:

  • Finanzierung der Aktivtage 2017
  • Tischtennisplatte
  • Aufarbeitung der alten Werkbänke
  • Klasse 2000
  • Kamishibai, Erzähltheater
  • Sanitätsrucksäcke
  • Sanitäter beim Wintersporttag
  • Sozialfonds
  • Stockbrot
  • 2 Public Display
  • Boombox
  • Beamer, Leinwand
  • Vocal Sets
  • Audioanlage mit kleinem Mischpult für den Musiksaal

Der Förderverein unserer Schule ist ein wichtiger Teil der Schulgemeinschaft. 

Jede Mitgliedschaft macht einen bedeutenden Unterschied! Jeder Euro kommt unseren Kindern zu Gute! Der jährlicher Mitgliedsbeitrag beträgt nur 20,00 €.

Werden auch Sie Mitglied!

Mitgliedsantrag

Von der Klasse 7a wurden Himmelsbilder gemalt und im Schulhaus ausgestellt.

Super! Vielen Dank!

Erweiterungsbau und Mensa

Die Stadt Stuttgart investiert Millionen für die Gemeinschaftsschule Körschtal in den nächsten Jahren.

Am 02.05.2018 fand das Startgespräch zum Erweiterungsbau der Gemeinschaftsschule Körschtal statt. Daran beteiligt waren das Architekturbüro PLAN FORWARD GmbH, das Hochbauamt, das Schulverwaltungsamt und die Körschtalschule. Beim Startgespräch wurde der erste Entwurf des Erweiterungsbaues vom Architekten Dieter Deichsel vorgestellt und anschließend von allen Teilnehmern diskutiert. Frau Lenuzza, Frau Schmid und Herr Dietrich waren begeistert von den Möglichkeiten des zukünftigen Schulgebäudes für die Gemeinschaftsschule.

Im Zuge des Architektenauswahlverfahrens für die gemeinsame Mensa des PGH und der Gemeinschaftsschule Körschtal fand am 03.05.2018 ein Ortstermin mit anschließendem Rückfragenkolloquium statt. Am Architektenauswahlverfahren nehmen 5 Architekturbüros teil. Die zukünftige Mensa wird für ca. 700 Körschtal-Schüler sowie für ca. 400 Schülerinnen und Schüler des Paracelsus-Gymnasiums geplant. Der Bau der Mensa wird aber erst nach der Errichtung des Erweiterungsbaues erfolgen. Wir sind gespannt auf die Auswahl des Architekturbüros und den ersten Entwurf der neuen gemeinsamen Mensa auf dem PGH-Schulgelände.

Elternbefragung Körschtalschule Gesamtschule 2017

Die kom,ma Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbH hat eine Umfrage unter den Eltern der Körschtalschule im Jahr 2017durchgeführt.

Hier ist das Fazit der Gemeinschaftsschule:

Der Bindungsindex der Eltern in der Gemeinschaftsschule liegt auf einem hohen Niveau. Die überwiegende Mehrheit der Eltern würde ihre Kinder wieder an der Körschtalschule anmelden und die Schule weiterempfehlen.
Die Entscheidung für die Körschtalschule liegt vor allem im Konzept der Gemeinschaftsschule begründet, gefolgt vom pädagogischen Konzept und der Empfehlung anderer.
Größte Stärken sind die Förderung von Sozial-und Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und der wertschätzende Umgang mit den Eltern. Daneben zählen Aspekte wie Betreuungszeiten und Lernentwicklungsgespräche zu den Stärken sowie Schulaktivitäten & kulturelle Offenheit.
Schwächen bestehen insbesondere bei den Rahmenbedingungen (Ausstattung Räumlichkeiten, Mittagessen). Verbesserung empfiehlt sich außerdem bei den als durchschnittlich beurteilten Lernkonzepten (Individualisiertes Lernen, Methodentraining) und Informationsweitergabe an die Eltern.

Hier ist das Fazit der Grundschule:

Die Bindung der Eltern hat ein hohes Niveau. Fast alle Eltern würden ihre Kinder wieder an der Körschtalschule anmelden und rund drei Viertel der Eltern würden die Schule weiterempfehlen. Im Klassenvergleich zeigt sich, dass diese insgesamt relativ ähnlich bewertet werden.
Das größte Argument für die Grundschule ist laut Eltern die Nähe zum Wohnort.
Die Stärken der Grundschule Körschtal sind das Konzept der Ganztagesschule (Nachmittagsangebote und Betreuung durch GTS-Fachkräfte), die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Eltern (Lernentwicklungs-/Beratungsgespräche, Weitergabe von Informationen durch die Schule, wertschätzender Umgang mit Eltern) sowie Feste & Aktivitäten der Schule.
Schwächen lassen sich dagegen beim Lernkonzept der Grundschule (Methodentraining, Lernzeiten GTS) sowie den sanitären Anlagen ausmachen. Verbesserung empfiehlt sich außerdem bei Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Rückmeldung an Eltern zum Leistungsstand.

Download Gesamtergebnis

„Mit Fußbällen jonglieren, zaubern oder Trapezkunst: An der Körschtalschule lernen Schüler zwei Tage lang vom Zirkusprofi Karl-Heinz Ramminger, wie Artisten arbeiten.“

Julia Bosch, Stuttgarter Zeitung,  03. Juli 2017

Artikel als PDF

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-plieningen-schueler-lernen-vom-zirkusprofi.1c88e064-eae4-4e32-8949-978130ad0d97.html

"Gremien ebnen Weg für einen Neubau"

"Nach einer langen Zeit voller Unsicherheit und Uneinigkeit können Schüler, Lehrer und Eltern an der Körschtalschule nun aufatmen. Die Schule bekommt den ersehnten Neubau. Und der löst gleich mehrere Probleme auf einmal..."

Caroline Holowiecki, Stuttgarter Zeitung,  20. Juli 2017 

Artikel als PDF

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neubau-in-stuttgart-plieningen-gremien-ebnen-weg-fuer-einen-neubau.9cda31fa-6c16-4528-90aa-95ee84c17350.html

„Stadt plant Erweiterungsbau an der Körschtalschule“

„Für die Körschtalschule sind es gute Nachrichten: Die Stadt schlägt für die von Raumnot geplagte Schule in Stuttgart-Plieningen einen Erweiterungsbau vor.“

Cedric Rehman, Stuttgarter Zeitung, 14. Juli 2017

Artikel als PDF

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-plieningen-birkach-stadt-plant-erweiterungsbau-an-der-koerschtalschule.5a0e56b4-d62c-4aeb-b24d-f7cb678aa23f.html

Präsentation zum Erweiterungsbau

 

8. Stuttgarter Bürgerpreis - Abstimmung für den Publikumspreis

Wählen Sie die Initiative "Rap gegen Rassismus" der Körschtalschule als ihren persönlichen Favoriten für den 8. Stuttgarter Bürgerpreis! 

Und so einfach geht's:
      1. auf folgenden Link klicken:
      http://www.buergerstiftung-stuttgart.de/buergerpreis-voting
      2. runterscrollen bis zum Formular unten auf der Seite
      3. Vor- und Nachname sowie E-Mail-Adresse in die entsprechenden
      Felder eintragen
      4. als "Favorit" auswählen: "Rap gegen Rassismus" 
      5. auf den "Abstimmen"-Button klicken

Stichtag für Ihre Stimme ist der 20. Januar 2017.

"Die Initiative "Rap gegen Rassismus" der Körschtalschule sorgt dafür, dass die Schulkinder sich aktiv durch ein Musikvideo gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus einsetzen. Die Initiative ist an der Körschtalschule im Stadtteil Plieningen aktiv. Die Initiative wurde im Jahr 2016 gegründet. Das Engagement der Initiative wird durch den kreativen und musikalischen Umgang mit der Abgrenzung zu Rechtsextremen und Rechtspopulisten sichtbar."

http://www.buergerstiftung-stuttgart.de/brgerpreisbewerbungen/3/11/2016//rap-gegen-rassismus

... und hier ist das Video der RAP-AG "Häng mit uns"

produced by Körschtalschule and directed by Marvin Baker

Lesen Sie weiter im Jahresarchiv 2017/18

Lesen Sie weiter im Jahresarchiv 2016/17

 

Lesen Sie weiter im Jahresarchiv 2015/16

Lesen Sie weiter im Jahresarchiv 2014/15