Aktivitäten in der GFK

Jahreszeiten entdecken
Musik…
…und Rhythmik…
…Konzentration und Freude
Umgang mit der Schere
Finger und Handgeschicklichkeit erproben, Raum- Lagegefühl stärken
„Mein Hut der hat drei Ecken“
Entdecken von Mengen, Zahlen und Farben
Freude am gemeinsamen Spiel, Regeln beachten
Kreatives Nacherleben des Theaterbesuches
Werkstattarbeit –differenziertes Arbeiten
Sport, Geschicklichkeit, Bewegungskoordination, Körpergefühl
Vorlesen, Geschichten erzählen, Situationen beschreiben
Feste feiern
Natur beobachten und erleben

Grundschulförderklasse – Ein Sprungbrett ins Schulleben

Die Grundschulförderklasse ist eine Einrichtung für Kinder, die das Schulalter erreicht haben, aber auf Grund ihres momentanen Entwicklungsstandes noch für ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt werden, dies gilt auch für Korridorkinder, die an der Schule vorgestellt werden.

Gründe für eine Zurückstellung können Entwicklungsverzögerungen in den Bereichen, Wahrnehmung, Sprache, Motivation, Sozialverhalten, Ausdauer und Konzentration sein.

Die Aufnahme in die Grundschulförderklasse geschieht auf schriftlichen Antrag der Eltern. Für eine Entscheidung ist der Austausch mit den Erziehern der Kindertageseinrichtung wichtig. Beobachtungen bei der Schulanmeldung sind ein grundlegender Baustein in der Beratung. Auch die Schulärztin kann Hinweise bzgl. der Grundschulförderklasse geben.

Eine Zurückstellung ist keine Benachteiligung, sondern vielmehr eine Chance für Ihr Kind, ein Jahr später seine Laufbahn mit Freude und Erfolg zu beginnen. Ob ein Kind in der Schule mitkommt, sich gut eingewöhnt und wohl fühlt, hängt nicht nur vom „intellektuellen Auffassungsvermögen“ ab. Genau so wichtig sind „seelische Verfassung“ und die „sozialen Fähigkeiten“. Der Besuch der Grundschulförderklasse wird nicht auf die Grundschulzeit angerechnet.

Die Kinder der Grundschulförderklasse haben nun die Möglichkeit spielerisch unter Gleichaltrigen zu lernen. Einerseits haben Sie genügend Zeit, mit den angebotenen Spielmaterialien frei zu spielen, andererseits werden sie aber -verstärkt über gelenktes Spiel und angeleitete Beschäftigung- zu einer guten Arbeitshaltung und Ausdauer geführt. Durch kleinere Gruppen als in der Schule, durch Teilgruppen- und Förderstunden, ist eine intensive Betreuung und gezielte Förderung des einzelnen Kindes möglich.

Schwerpunkte ihrer Arbeit sieht die Grundschulförderklasse in der Förderung der Sozialerziehung, der Spielfähigkeit, im gesamten Bereich der musischen Erziehung, der Bewegungserziehung, in der mathematischen Früherziehung und in der sprachlichen Förderung. Unterstützt werden wir drei Stunden in der Woche von einer Grundschullehrerin.

Die Kinder lernen unter 6-Jährigen und gewöhnen sich an den äußeren Rahmen des Schulalltags. Sie erhalten einen „Stundenplan“ mit festen Anfangs- und Endzeiten. Die Pausen verbringen sie gemeinsam mit den anderen Schülern. In jedem Schuljahr kooperiert die Grundschulförderklasse eng mit einer 1. Klasse. Beide Klassen haben meist eine Sport- bzw. Schwimmstunde gemeinsam. Ebenso gestalten wir zusammen Ausflüge und Lerngänge. Einzelne Kinder beider Klassen können an bestimmten Angeboten der jeweils anderen Klasse teilnehmen.

Eine intensive Elternarbeit, Feste, Ausflüge und Theaterbesuche etc. runden das Programm der Grundschulförderklasse ab.

Wer sich persönlich informieren möchte, kann gerne über das Sekretariat der Schule Kontakt aufnehmen und einen Gesprächstermin vereinbaren. Kinder, die wissen, dass sie im kommenden Schuljahr in der Grundschulförderklasse aufgenommen werden, dürfen uns gerne vor den Sommerferien an einem Vormittag besuchen.

Die Grundschulförderklasse der Körschtalschule Plieningen ist Standort für die Schulen Plieningen, Birkach und Degerloch

S. Strack, Lehrerin der GSFK