Berufsberatung mit Frau Süßenguth von der Agentur für Arbeit Stuttgart

Berufseinstiegsbegleiter

Start der Berufseinstiegsbegleitung an der Körschtalschule
Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass wir ab dem 1.2.2013 ergänzend zur Schulsozialarbeit nun auch noch eine Berufseinstiegsbegleitung für unsere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 bekommen werden.
Dieses durch die Bundesagentur für Arbeit geförderte Projekt wird von einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin der Evangelischen Gesellschaft (EVA) durchgeführt.
Die EVA wird auch die Partnerin bei der Umsetzung unserer Ganztagesschule werden.
Berufseinstiegsbegleiter (Berebs) unterstützen Schülerinnen und Schüler dabei, den Weg in eine Ausbildung erfolgreich zu meistern, d.h. dass sie zum Beispiel beim Verfassen von Bewerbungsschreiben oder bei der Lehrstellensuche behilflich sind.

Stefanie Lenuzza
(Koordinatorin Schule – Beruf)

Praktikum in den Werkstätten der Nikolauspflege

Um Einblicke in die verschiedenen Berufe und Berufsfelder zu bekommen, absolvieren unsere Schülerinnen und Schüler von Klasse 7 bis 9 normalerweise insgesamt 4 Praktika in von ihnen ausgewählten Betrieben und Firmen.
Für die derzeitige Klasse 8 gibt es jedoch noch ein Praktikum der ganz besonderen Art:
Vom 18. Februar bis zum 1. März 2013 dürfen diese Schülerinnen und Schüler in insgesamt 5 Berufsfelder (Hauswirtschaft, Garten- und Landschaftsbau, Metallbau, IT/Medien und Wirtschaft/Verwaltung) in den Werkstätten der Nikolauspflege am Kräherwald hineinschnuppern und dort arbeiten.
Das Besondere ist, dass dort Sehbehinderte und Blinde ausgebildet werden. So werden diese Werkstatttage für unsere Schülerinnen und Schüler ein Betriebspraktikum und ein Sozialpraktikum zugleich werden. Wir sind sicher, dass dieses Berufsorientierungsprogramm, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Staatlichen Schulamt begleitet wird, eine große Bereicherung für unsere Achtklässler werden wird.
Die Jugendlichen erhalten nicht nur eine Vorstellung davon, was im späteren Berufsleben auf sie zukommt und wofür schulisches Lernen wichtig ist. Sie werden vielmehr von erfahrenen Ausbildern angeleitet und erhalten regelmäßig Rückmeldung zu ihren Stärken in jedem Berufsfeld und am Ende ein Zertifikat, das sie bei Bewerbungen vorlegen können.

Stefanie Lenuzza

Link: "Achtklässler erleben denBerufsalltag hautnah" [98 KB] Ralf Recklies, Stuttgarter-Zeitung vom 27.02.2013

Ausbildungsmesse "Spot on Job"



Am 22. Mai 2012 informierten sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 auf der Ausbildungsmesse „Spot on Job“ im Stuttgarter Rathaus über eine Ausbildung bei 14 Institutionen der Stadt Stuttgart (z.B. Tiefbauamt, Jugendamt, Kliniken, Bäderbetriebe, Flughafen, Polizei).

Schüler der 8. Klasse und der 9. Klasse haben mit Hr. Dietrich am 08.02.2011 das Zentrum für E-Mobilität in Stuttgart besucht.
Wir haben uns über die Elektro-Mobilität und über Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich informiert.
Eine Testfahrt mit Elektrofahrrädern wurde auch von allen Schülern absolviert.

Schüler der Klasse 9 besuchten mit Herrn Dietrich die Steinbeisschule Stuttgart für Bautechnik und Medien im November 2010.

Schüler der Klasse 9 besuchten mit Herrn Dietrich die BMW Niederlassung in Stuttgart im Dezember 2010.